ABGEORDNETE FÜR WELVER

Lokale Kommunalpolitik ist nur ein Aspekt. Welvers Interessen werden darüber hinaus von den Abgeordneten
im Kreistag, im Landtag und Bundestag sowie im Europäischen Parlament vertreten.

Auch hier gilt unser Leitsatz: Miteinander – Füreinander!

Für Welver im Kreistag Soest

Klaus Wollhöver, Prof. Dr.

Mitglied des Kreistages Soest

Prof. Dr. Klaus Wollhöver ist der gewählte Vertreter unserer Gemeinde in den Gremien des Kreises für die SPD. Neben seinem Sitz im Kreistag ist er Mitglied diverser politischer Ausschüsse, hier vor allem im Ausschuss für Verkehr und Immobilien, als auch im Umweltausschuss als Sprecher der SPD. Neben der politischen Betreuung der Großbauprojekte des Kreises ist er an einer zügigen Umsetzung des Radwegekonzeptes der Gemeinde beteiligt. Das breite Spektrum an Problemen des Kreises im Umweltbereich wird vor dem Hintergrund der Leitlinien der SPD in die politische Diskussion eingebracht. Hierbei lässt sich der promovierte Physiker nicht von minderqualifizierten und populistischen Parolen anderer Parteien beeindrucken, lediglich wissenschaftlich fundierte Fakten zählen. Die Mitgliedschaften im Rechnungsprüfungsausschuss, dem Ausschuss „European Energy Award“ als auch der Vorsitz der interfraktionellen Arbeitsgruppe „Soest 2030“ runden sein Tätigkeitsfeld ab.

MITGLIEDSCHAFTEN

Mitglied des Kreistages Soest

Für Welver im Landtag NRW

Nobert Römer, MdL

Mitglied des Landtages NRW für den Kreis Soest

Norbert Römer, Landtagsabgeordneter aus dem westlichen Kreis Soest, trat 1968 in die SPD ein und vertritt die Bürgerinnen und Bürger seit 2005 im Landtag NRW. Von 2010 – 2018 war Norbert Römer Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion und von 2002 – 2018 Vorsitzender der SPD-Region Westliches Westfalen. Er ist Mitglied in mehreren Vereinen und Verbänden und ehrenamtlich in Gremien und Stiftungen engagiert. Sein Wahlkreisbüro befindet sich in der Soester Innenstadt und ist für Bürgerinnen und Bürger unter der Woche ein wichtiger Anlaufpunkt.

MITGLIEDSCHAFTEN

Mitglied des Landtages NRW für den Kreis Soest

Für Welver im Deutschen Bundestag

Wolfgang Hellmich, MdB

Mitglied des Deutschen Bundestages für den Kreis Soest

Seit meinem Eintritt in die SPD 1976 engagierte ich mich ehrenamtlich in der Kommunalpolitik.
Als gebürtiger Welver-Meyericher, begann mein Engagement auch eben hier. Meine ersten politischen Sporen verdiente ich mir im SPD-OV Welver als Schriftführer und sachkundiger Bürger im Rat der Gemeinde Welver. Mit 20 Jahren trat ich das erste Mal als Kandidat für den Rat der Gemeinde an. Damit trat ich in die Fußstapfen der Familiengenerationen vor mir, die sich immer für ihre Heimat eingesetzt haben.
<id=“wolfgang>
Im Juni 2012 rückte ich für den durch Verzicht ausgeschiedenen Michal Groschek als Abgeordneter in den Bundestag nach. Dadurch besetzte ich gleichzeitig auch die Ausschüsse, in denen er als Bundestagsabgeordneter zuvor wirkte. Somit war ich von Anfang an ordentliches Mitglied des
Verteidigungsausschusses. Das blieb ich auch nachdem ich am 22. September 2013 über die Landesliste NRW (Platz 13) erneut in den Deutschen Bundestag gewählt wurde. Am 20. Mai 2015 übernahm ich den Vorsitz des Verteidigungsausschusses.</id=“wolfgang>

Derzeit sitze ich zudem dem Untersuchungsausschuss vor, dessen Aufgabe es ist, die Vergabe von Beraterverträgen im Umfeld des Bundesministeriums der Verteidigung aufzuklären.

Auch wenn die Verteidigungspolitik viel Raum in meiner politischen Arbeit einnimmt, so habe ich meinen Wahlkreis stets im Blick. Geboren und aufgewachsen auf einem Bauernhof in WelverMeyerich, habe ich großes Interesse an der hiesigen Landwirtschaft und den erausforderungen und Chancen des Wohnens im ländlichen Raum. Deshalb setze ich mich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen der SPD-Bundestagsfraktion dafür ein, dass das Leben außerhalb der großen Ballungszentren attraktiver wird. Die von uns erwirkte Einführung von Regionalbudgets, bei denen Träger von Kleinprojekten, die den ländlichen Raum eigenverantwortlich weiterentwickeln, finanziell unterstützt werden können ist ein aktuelles Beispiel für diese Politik.

Der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, vor allem auch mit jungen Menschen, ist mir sehr wichtig. Ihre Lebenswirklichkeiten, Hoffnungen, Chancen, aber auch Befürchtungen und Zweifel prägen meine politische Arbeit seit jeher. Nur durch den gemeinsamen Dialog gelingt es, den Interessen unseres Kreises eine Stimme in Berlin zu geben. Hingehen, zuhören und dann handeln ist eine Richtschnur meiner politischen Arbeit.

MITGLIEDSCHAFTEN

Mitglied des Deutschen Bundestages für den Kreis Soest

Für Welver im Europäischen Parlament

Birgit Sippel, MdEP

Mitglied des Europäischen Parlament

Mein Europa

Ich bin seit 2009 Europaabgeordnete. Als  Vollmitglied im Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) – einem der wichtigsten legislativen Ausschüssen des Europäischen Parlaments – konnte ich von Beginn an im Auftrag meiner Fraktion europäische Gesetzgebung im Bereich Migration/Asyl, Grundrechteschutz, insbesondere Datenschutz und Strafrecht mitgestalten. Dieses Engagement trug auch dazu bei, dass ich seit meiner Wiederwahl 2014 innenpolitische Sprecherin meiner Fraktion bin. Darüber hinaus bin ich derzeit Verhandlungsführerin des Parlaments für eine geplante EU-Verordnung über Herausgabe- und Sicherungsanordnungen elektronischer Beweismittel im Strafrecht (e-evidence) sowie für einen Verordungsentwurf zum Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (ePrivacy).

Besonders spannend ist für mich die Verbindung der parlamentarischen Arbeit in Brüssel und Straßburg mit der Zuständigkeit für eine starke Region Südwestfalen. Bei vielen Veranstaltungen und Gesprächen erfahre ich, welche Themen vor Ort wichtig sind: Soziale Sicherheit, Steuergerechtigkeit, außenpolitische Entwicklungen, Schutz der Privatsphäre, Sicherheit und Frieden.

Den Zusammenhalt Europas erlebbar machen – dabei helfen europäische Förderprogramme. Auch die Gemeinde Welver profitiert als LEADER-Region gemeinsam mit den Gemeinden Ense, Wickede (Ruhr), der Stadt Werl sowie der Stadt Fröndenberg (Ruhr) von europäischen Fördermitteln. Das LEADER-Programm der EU ist speziell für die Weiterentwicklung der regionalen Stärken und der Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raums zuständig. Dadurch können vielfältige Projekte auch von Gruppen und Vereinen in der Region gefördert werden. Dafür stehen insgesamt 2,7 Mio. Euro zur Verfügung.

Die Vielfalt der Region Südwestfalen in Verbindung mit einem internationalen Umfeld bei der parlamentarischen Arbeit macht für mich den besonderen Reiz meiner Arbeit aus.

im Interview mit der SPD Welver

meine Biografie

MITGLIEDSCHAFTEN

Mitglied des Europäischen Parlament

16. Februar 2019
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com